Produkt des Monats: Der geregelte Drahtvorschub: Sensitive Wire Feeder (SWF)

Der geregelte Drahtvorschub ist für das Kolbenlöten, Induktionslöten sowie für das Laserlöten eine entscheidende schlüsseltechnologische Voraussetzung, um den gesamten Lötprozess sicher und reproduzierbar zu gestalten. Durch die elektromechanische Sensorik ermöglicht der SWF eine optimal regelbare, reproduzierbare und knickfreie Zuführung des Drahtes und setzt so in der Prozesssicherheit neue Maßstäbe.

Der SWF erkennt anhand der Veränderung der Drahtanpresskraft den Zeitpunkt, an dem der Lotdraht an der Prozessoberfläche angekommen ist und zu schmelzen beginnt. Es reagiert auf Fehler und überbrückt auch Toleranzen in der Arbeitshöhe. Eine vollständige Prozessdatenerfassung ist bei sicherheitsrelevanten Baugruppen für jede selektive Lötstelle möglich.

Der SWF zeichnet sich durch eine Vielzahl von Mehrwerten aus:

  • Hohe Reproduzierbarkeit
  • Einsatzbereich beim Laser-, Induktions- oder Kolbenlöten und Auftragsschweißens
  • Sensible und schnelle Regelung der Vorschubkraft
  • Minimaler Wartungs- und Serviceaufwand
  • Flexible Integrationsmöglichkeiten
  • Kompakten Steuerungseinheit EcoGerD

Der SWF kann über fünf mechanische Anbindungen frei in jegliche Applikationen integriert oder über einen Systemadapter mit den übrigen Prozessmodulen kombiniert werden.