Neues Standardzellenkonzept für die Sonderlötautomation

Um eine noch höhere Präzision und Modularität anbieten zu können, hat die Eutect GmbH mit dem Automationsspezialisten Taktomat GmbH eine skalierbare Standardzelle entwickelt. Die E-Zelle umfasst einige Neuerungen, die einen noch höheren Individualisierungsgrad der Lösungen rund um die Sonderlötautomation der Eutect ermöglichen.

„Unsere Standardzellen sind absolute Neuentwicklungen, die notwendig wurden, um die von uns gewohnte Modularität auf ein neues Level zu heben“, erklärt Matthias Fehrenbach, geschäftsführender Inhaber der Eutect GmbH. So entwickelten sich in den letzten Jahren die Eutect-Lösungen zu immer komplexeren Maschinen, in denen eine Vielzahl unterschiedlicher Prozesse integriert wurden. Hinzu kam die steigende Miniaturisierung der Baugruppen, die zu immer engeren Präzisionsvorgaben führte. „Diese Entwicklung können wir mit unseren heutigen Zellen gut abdecken. Wir gehen aber davon aus, dass sich die Trends in punkto Komplexität und Miniaturisierung weiterentwickeln werden und somit wurden neue Überlegungen bezüglich zukunftsfähiger Zellenkonzepte notwendig“, so Fehrenbach.

Das neue Standardzellenkonzept vereint ein neues Design mit höherer Präzision sowie einer noch höheren Zellenmodularität. Des Weiteren wurde die Herstellgenauigkeit erhöht und die Stabilität der E-Zellen maximiert. Die neuen Standardzellen besitzen somit eine höhere Steifigkeit als ihre Vorgänger und ermöglichen daher auch eine höhere Präzision im Lötprozess und der Automatisierung. Das gesamte Maschinengestell, inklusive der Türen und Scheiben, ist ESD-fähig. Neben dem neuen Zellenkonzept wurde auch ein neues Schaltschrankkonzept entwickelt. Bisher enthielt jede Anlage mehrere kleine Schaltschränke, die an unterschiedlichen Stellen in der Anlage verbaut wurden. Die neuen E-Zellen beinhalten einen großen, zentralen Schaltschrank, der auch das Cradle-to-Cradle-Konzept der Eutect unterstützt. Der neue Schaltschrank ermöglicht einen schnellen Tausch der gesamten Elektronik, inklusive der Verkabelung, so dass die Zelle nach einem eventuellen Rückkauf schnell auf neue Aufgaben vorbereitet werden kann. Des Weiteren unterstützt der Schaltschrank auch die Service- und Wartungseffizienz, da die gesamte Elektronik an einem Ort verbaut ist.

„Es gibt aber einen weiteren Vorteil, der für uns in der Entwicklung und Fertigung kundenspezifischer Lösungen ungeheuer wichtig ist“, führt Fehrenbach weiter aus. Jede einzelne E-Zelle kann um das Rastermaß von 300mm in die Breite und Länge individuell angepasst werden. „Dadurch können wir sehr flexibel auf Kundenwünsche und Anforderungen reagieren und unsere Anlagen leicht anpassen. Diese Modularität ermöglicht auch völlig neue Umsetzungen in punkto Inline-Fertigung“, so Fehrenbach. Mehr möchte der Geschäftsführer dazu nicht verraten. „Nur so viel, wir werden dieses Jahr mit einer absoluten Neuerung in der Inline-Fertigung auf den Markt kommen. Und um diese umzusetzen sind diese neuen Zellen notwendig“, ergänzt Fehrenbach. Sämtliche Löt- und Kinematikanwendungen von Eutect können in die Zellen integriert werden.